VRB Saarpfalz eG hilft Hochwasseropfern mit einer Arbeitslohnspende in Höhe von 4.000,- €

Homburg, der 01.09.2021 – Was Gemeinschaftssinn und gelebte Solidarität bedeuten, haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VRB Saarpfalz wieder einmal gezeigt. Als Mitte Juli heftiger Dauerregen mit Überschwemmungen und Hochwasser, insbesondere in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, für verheerende Folgen sorgte, löste dies neben großer Betroffenheit vor allem eins aus: Den großen Wunsch nach Unterstützung. So sammelten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VRB Saarpfalz eG für die betroffenen Regionen Geld über eine so genannte Arbeitslohnspende. Neben vielen bereits vorher privat getätigten Spenden an die Flutopfer freut sich die VRB Saarpfalz eG über die zusätzliche hohe Spendenbereitschaft unter den Mitarbeitern.
Da wir die großen Aufgaben unserer Zeit am besten gemeinsam lösen, stand für die VRB Saarpfalz sofort fest, den zusammengetragenen Spendenbetrag auf eine Summe von 4.000,- € aufzustocken. Damit leistet die VRB Saarpfalz gemeinsam mit Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schnelle und unbürokratische Hilfe zur Bewältigung dieser schwierigen Situation und zur Unterstützung der Flutopfer.
„Die Geschehnisse haben gezeigt, wie unerwartet und schnell ganze Existenzen zerstört werden können. Daher ist es für uns selbstverständlich, zusammen mit unseren Mitarbeitern Solidarität und Hilfsbereitschaft mit den Betroffenen der Unwetterkatastrophe zu zeigen, indem wir gemeinsam spenden. Das ist für uns gelebte Genossenschaft im Sinne von „was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele“ und wir freuen uns, damit die Opfer wenigstens ein wenig unterstützen zu können“, so Christoph Palm, Vorstandsmitglied der Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz.