Auszeichnung der „Querdenker“ des Christian von Mannlich Gymnasiums beim nationalen „easyCredit-Preis für Finanzielle Bildung"

Wir freuen uns über erfolgreiche Platzierung unseres Paten-Projekts

Homburg, 09.06.2018 – Das Projekt "Ernährung regional: Wetten, wir shaken das?" der "Querdenker"-Gruppe des Christian von Mannlich-Gymnasiums hat bei dem Online-Voting des "easyCredit-Preis für Finanzielle Bildung" einen beeindruckenden 46. Platz erzielt.

Damit fließt ein Preisgeld von insgesamt 1.750 Euro auf das Projektkonto des Fördervereins.

Unsere Bank, die das Projekt bei dem "easyCredit-Preis für Finanzielle Bildung" als Paten unterstützte, überreichte den "Querdenkern" heute bei der Abschlussveranstaltung ihres Jahresprogramms in der Aula der Schule die offizielle Gewinnurkunde.

Der „easyCredit-Preis für Finanzielle Bildung“ hat auch in 2018 in seiner achten Runde wieder viele tolle Projekte, Ideen und Engagements finanziell unterstützt. Um möglichst viele junge Menschen zu erreichen, ist der Preis auch für Schulen, Vereine und Verbände zugänglich. Insgesamt haben sich 309 Projekte an dem Wettbewerb beteiligt und es wurden 138 Patenschaften vergeben. Mit 227.795 Votes wurde im Online-Voting der Wert aus dem Vorjahr nochmals übertroffen.

Initiiert wurde die Aktion von der TeamBank AG Nürnberg. Seit Jahren engagiert sich die TeamBank zusammen mit den Volksbanken Raiffeisenbanken in Deutschland und Österreich für die Förderung der Finanziellen Bildung, denn das Thema Geld ist zu wichtig, um nichts darüber zu wissen. Den genossenschaftlichen Werten entsprechend wollen wir und die TeamBank gesellschaftliches Engagement und Verbraucherschutz verbinden, indem wir dem aktuellen Bedürfnis nach Finanzieller Bildung nachkommen. Seit Bestehen der Initiative hat die TeamBank im Rahmen des Preises für Finanzielle Bildung insgesamt über 7,5 Millionen Euro an Fördergeldern in Bildungsprojekte investiert.

Die "Querdenker" vom Christian von Mannlich-Gymnasium sind eine interdisziplinäre und jahrgangsübergreifende Fördergruppe für besonders begabte und potentiell leistungsstarke Schüler. In diesem Schuljahr befassten sie sich mit dem Forschungsthema "Ernährung". Teil des Programms war dieses Projekt, das faire Preise für regionale Produkte in den Mittelpunkt stellt.

Fokus des Programms ist ein umfassender Blick auf die regionale Lebensmittelproduktion im Biosphärenreservat Bliesgau.

In mehreren Workshops und Aktionen suchten die Schülerinnen und Schüler Antworten zu folgenden Fragestellungen:

- Welche regionalen Produkte gibt es?
- Warum sind gerade diese Produkte in der Biosphäre herzustellen?
- Was kostet regionale Milch und welche Faktoren machen den Milchpreis aus?

Dazu besichtigte die Querdenker-Gruppe unter anderem die Produktion im Bauernhof Wack und untersuchte vor Ort, welche Produktionsfaktoren für die Herstellung wichtig sind. So konnten sich die Schülerinnen und Schüler ein Bild davon verschaffen, wie die Preise der Milch im Vergleich zu denen im Supermarkt zustande kommen. Grundidee war die Frage, ob es nicht besser wäre, anstelle von fair gehandelten Produkten, regionale Produkte zu konsumieren, um lange Lieferwege zu vermeiden.

Ende März wetteten die Schüler mit Landrat Dr. Theophil Gallo in einer "Fair-Shake-Wette", dass sie einen fair gehandelten und im Preis fair kalkulierten Milchshake produzieren und innerhalb eines Schultages in der Aula der UNESCO-Projektschule mehr als 500 Mal verkaufen können. Dafür mussten die Schüler vorab den Einkauf der Produkte koordinieren und einen fairen Preis festlegen, der noch genügend Abnehmer anzieht. So lernten die Schüler nicht nur etwas über regionale Produktion, sondern auch über den Preisunterschied verschiedener Produktkategorien.

„Jugendliche setzen sich immer stärker mit wirtschaftlichen Themen auseinander und interessieren sich für den Umgang mit ihren Finanzen. Hier setzt das Projekt der "Querdenker", unterstützt durch Jan Weißler, an und fördert praxisnah das Verständnis für ökonomische Zusammenhänge.“ so Mascha Rudolph, Mitarbeiterin der Abteilung Marketing unserer Bank.

Wir haben bereits im vergangenen Jahr ein Patenprojekt von Schülerinnen und Schülern des Christian von Mannlich Gymnasium erfolgreich unterstützt. Mit dem Projekt "Ernährung regional: Wetten, wir shaken das?" konnte der Erfolg aus 2017 sogar übertroffen werden.

Als eine von nur vier Schulen im Saarland ist das Christian-von-Mannlich Gymnasium Modellschule für Begabungsförderung im bundesweiten Programm für leistungsstarke Schüler und wurde dafür vom Bundesbildungsministerium (mit Stunden) gefördert.

Neben einem Jury-Votum konnten sich die Projekte auch in diesem Jahr wieder der breiten Öffentlichkeit stellen und über die sozialen Netzwerke auf Stimmenfang gehen. Die 150 stimmstärksten Projekte wurden mit Preisgeldern zwischen 500 und 5.000 Euro prämiert. Insgesamt 227.795 Votes sammelten die eingereichten Projekte in nur einem Monat.

Das Interesse zeigt, dass es der Auszeichnung gelingt, Menschen für das häufig als „trocken“ wahrgenommene Thema „Finanzielle Bildung“ zu aktivieren und zu begeistern.